lara.jpg (6699 Byte)

 

 

Busa-Mechanik

 

 

 

Kühlmittel wechseln - WARUM ?

 

 

Kühlmittel wechseln und Entlüften

Anleitung © 2011 by "Schleife" , meinem Bruder
meine, "schleife2" Anmerkungen in grün

 

 

Immer wieder ungerne gemacht , aber so alle 2 bis spätestens 3 Jahre notwendig.

Grundsätzliches :

A)    Die Kühlflüssigkeit muß ! auf Glykolbasis sein.
Die neuen
Nie-Mehr-Wechsel Kühlflüssigkeiten eignen sich NICHT ! für die Busa, da diese Brühe die Gummis angreift.
Die
rote Kühlflüssigkeit ist ein solcher "gefährlicher" Kandidat, da sie bei neueren Autos benutzt wird und somit vermutlich deine Gummischläuche angreifen wird.
Frag' da bitte erst ganz genau nach und investiere im Zweifelsfall die paar Euro für "normale" Kühlflüssigkeit.

B)    Mischungsverhältnis 1 : 1 / 50 : 50,
dabei unbedingt destilliertes Wasser benutzen (siehe Gen1 WHB, Seite 5-2)
(der im Leitungswasser gelöste Kalk „fällt“ aus und verstopft auf Dauer die rel. Kleinen Kanäle.)

C)   Die Kühlflüssigkeit von Polo, Louis & Co sind fast immer schon vorgemischt. Also nicht noch mal verdünnen.

D)   Mit einem Frostschutzheber ggf. prüfen, unverdünnte Kühlflüssigkeit geht bis
rund -35°C oder -40°C

Anmerkung schleife2 :

Aus meinen äußerst schlimmen Erfahrungen bei der Dimensionierung von Umwälzpumpen in der Heizungstechnik, muß ich definitiv davon abraten, alleine (pures) Glykol einzufüllen.
Die Viskosität des "Fluid´s" ist gänzlich anders als z.B. bei dem für die „Busa“ vorgeschriebenen 50:50 Glykol/Wasser – Gemisch.
Jede Pumpe ist bzgl. Ihres Förderstroms auf eine bestimmt Viskosität ausgelegt !

Resultat :

-  die Pumpe kann bei 100% Glykol nicht die geforderte Wassermenge fördern
-  die Funktion / Leistung des Kühlers ist durch die geringere Durchflußmenge reduziert
-  der Kühler kann das Kühlmittel nicht genügend herunter kühlen,
-  die Temperatur im System steigt über Gebühr (über den Mittelstrich der Anzeige hinaus) an
-  und irgendwann nimmt der Motor (Zyl.-Kopf-Dichtung) dann Schaden.

 

Die Vorgehensweise :.

1.)         Bei KALTEM Motor beide Seitenverkleidungen abbauen

2.)         Kühlerdeckel ganz abschrauben und weglegen

3.)         Klemmschelle des unteren Schlauches vom Überlaufbehälter (links am Rahmen befestigt) abziehen, Schlauch auch abziehen und Behälter leer laufen lassen.

4.)         Überlaufbehälter abschrauben und weglegen (den Abstandshalter für die Verkleidung auch mit weglegen, es sei denn, er klebt sehr fest am Rahmen, dann eben nicht)

5.)         Unterhalb des weg gebauten Überlaufbehälters sitzt die Wasserpumpe, zu erkennen an zwei dicken, schwarzen „Gummischläuchen“. Der untere Gummischlauch führt direkt zum Kühler. Die Klemmschelle dieses Schlauches an der Wasserpumpe lösen (SW 6), nach unten führen und wieder ein bisschen festziehen, dann kann sie nicht verloren gehen.

6.)         Schlauch abziehen und schon „schießt“ das alte Kühlwasser hervor, also geeigneten Auffangbehälter bereit halten. Mutti’s alte Spülschüssel ist dafür bestens geeignet und sie wollte doch sowieso immer schon mal ‘ne Neue haben, odrrrrrrr?

7.)         Schlauch wieder aufstecken, nicht festziehen.

8.)         Mit Auffangbehälter auf die rechte Seite des Moppeds wechseln und die Klemmschelle des Gummischlauches am Kühler lösen. Schelle runter und wieder leicht festziehen.

9.)         Schlauch vorsichtig abziehen und altes Kühlwasser in Auffangbehälter laufen lassen.
(Beim ersten Mal saust du dein Mopped vorne herum sowieso ein, muahaaaaaaaa)

10.)        Schlauch wieder aufstecken , Schelle aber noch nicht festziehen

11.)        Nach dem Ablassen erst mal die Menge messen, dann weißt du auch, wie viel (in etwa) wieder reingehört. Meiner Erfahrung nach sind es so um die 2,5 Liter + 200 mL für den Ausgleichsbehälter

12.)        Kauf dir 'nen 5 Liter Kanister destilliertes Wasser. Erst die Mischung zusammenschütten, also die 1,5 Liter Kühlflüssigkeit mit 1,5 Liter destillierte Wasser in einen extra Behälter schütten und durchschütteln.
(oder aber du kaufst Dir 3 Liter Vorgemischtes von "Luise, Gerippe oder Prolo", wenn du nicht spülen mußt / willst, Anm. Schleife2)

13.)        Das restliche destillierte Wasser nimmst du zum Spülen.
Kühler auffüllen bis zum ersten Mal nix mehr reingeht (jetzt muß noch nicht entlüftet werden). Kühlerdeckel ablassen. Motor laufen lassen, bis das Wasser oft genug umgespült wurde (so etwa 1 - 2 Minuten Standgas, kann auch kürzer sein, es soll nur das pure Wasser die Möglichkeit bekommen, sich mit dem Rest der alten Brühe im Motor zu mischen. Also nicht übertreiben!!). Die Temperaturanzeige im Auge behalten, sie soll nicht auf Normaltemperatur kommen, aufgrund des fehlenden Kühlerdeckels würde die Brühe eh schon überlaufen.
Beim Ablassen wirst du feststellen, daß die Brühe wieder die alte Farbe angenommen hat. Das Spülen kannst du entweder solange machen bis

a)    du kein Bock mehr hast und Muttern wegen des Essens ruft oder

b)    du kein destilliertes Wasser mehr hast

c)    du den Scheiß Perfektionismus leid bist

(Ok, ich gebe zu, diesen Punkt muß man nicht machen, wer regelmäßig alle 2 Jahre das Wasser tauscht, kann Nr. 13 überspringen)

14.)        Lüfter-Thermoschalter rausschrauben. Er sitzt in Fahrtrichtung links oben am Kühler und muß mit 'nem 24er (Ring-) Schlüssel losgedreht werden. Wenn du ihn raus hast, poliere die plane untere Fläche bis dich das Messing wieder strahlend anlacht. Den O-Ring auf korrekten Sitz checken und wieder reinschrauben. 17 Nm soll er haben. Wenn du keine Drehmoschlüssel hast, mach ihn handfest und dann noch 'ne sechzehntel bis achtel Umdrehung. Lieber zu locker, als daß das Alugewinde ausreißt, gell !

15.)        Die beiden Schlauchschellen an den Gummischläuchen

a.        am Kühler und - an der Wasserpumpe

b.        wieder korrekt aufsetzen und festziehen.

(Mit Festziehen meine ich nicht den großen 200 Nm-Drehmomentschlüssel zu benutzen, das sind nur arme, kleine 6er Gewinde, ok?)

16.)        Das frische 1:1-Gemisch in den Kühler bis Oberkante schütten. Dabei das Mopped auf den Seitenständer stellen, dann geht schon mal mehr rein. Die ersten 1,5 Liter gehen locker rein, ab dann wird’s „übel“ :-).
 

Jetzt das Entlüften....

1.)         Das Entlüften bei der Busa geht folgendermaßen:

2.)         Die Busa vom Seitenständer nehmen, Handbremse ziehen und gezogen halten und soweit wie möglich nach links legen.
Gluck, gluck, gluck, weg ist das Kühlwasser erstmal wieder.
Hoch mit dem Bock und nachfüllen.
Dann wieder "legen", erst nach links, dann nach rechts, wieder nach links und wieder nach rechts.
Zwischendrin immer wieder nachfüllen.
Ist nervig und schweißtreibend, verhindert aber weitere Threads mit dem Thema "Hilfe mein Mopped wird zu heiß".
Die letzten 50 ml sind die Ätzendsten.
Kaum noch Kraft inne Arme aber immer noch gluckert da 'n Tropfen weg beim Schwenken.

Egal, da mussu jetzt durch !!!

Erst wenn nach bestem Schwenken und Gewissen nichts mehr weg gluckert ,
(bis auf die üblichen Tropfen, die beim Nach-Rechts-Legen auf den Boden fallen)  bist Du fertig.
(Auch inne Arme.)

3.)         Kühlerdeckelgummis von Aluresten befreien und/oder mit Druckluft durchblasen.

4.)         Kühlerdeckel wieder korrekt aufsetzen und festschrauben.

5.)         Ausgleichsbehälter mit Leitungswasser bis zur Hälfte befüllen und kräftig schütteln, Behälter entleeren. Dadurch verabschiedet sich dieser weiße Schmodder und dat Dingens sieht wieder richtig sauber aus.

6.)         Anschlußschlauch auf den Ausgleichsbehälter aufschieben, Klemme drüber und den Behälter am Rahmen anschrauben (Verkleidungsabstandhalter nicht vergessen). Dann mit dem Gemisch bis zur oberen Markierung "Full" befüllen und Gummistopfen rein stecken.

 

Ach so, Kühlerdeckel:

Nachdem ich bei so einigen Moppeds neue Deckel anbauen durfte, aber bei keinem Einzigen einen eindeutigen Defekt feststellen konnte,
glaube ich inzwischen, daß der Grund für das Versagen Ablagerungen zwischen den Gummis und dem Kühler sind.

Deshalb reinige ich penibel die Gummis, hebe auch das untere Rücklauf"blech" an und reinige alles von etwaigen weißen Alu-Ablagerungen.

Die sieht man nicht, solange der Deckel feucht ist, sie sind aber da.

Außerdem noch mal mit dem Finger die Kühleröffnung, oder besser gesagt, die Stellen, an denen die Gummis aufliegen, sauber gemacht und drauf mit dem Deckel.

 

 

 

Habbich wat vergessen?

Glaube nicht.

Falls du Probs bekommst, schau im hayabusa.de – forum unter „schleife“ nach - meine Nummer steht im Profil.

 

Gruß

D1

 

 

Und hier auch wieder das Ganze als pdf zum

Download

bereit gestellt.