lara.jpg (6699 Byte)

 

 

 

Werkzeug

 

 

 

Gabel Gleitringe (unten) wechseln

Gen I  &  Gen II

 

Hi Leutz,

um die unteren Gleitringe , auch Führungsbuchsen genannt, austauschen zu können, braucht´s einen ganz speziellen Satz an Werkzeugen.

Die Gleitringe sitzen
zum Einen im Tauchrohr unten , da wo auch die Simmerringe eingesetzt werden, nur noch nen paar mm tiefer
und zum Anderen, weiter oben im Tauchrohr ca. in der Mitte desselben .

Sie übernehmen die Führung des Standrohres und erlauben ihm, ob der speziellen, grauen Gleit-Beschichtung (Teflon), das leichte Aus- und Einfahren in das Tauchrohr.

Die Beschichtung dient dabei der Reduzierung des Losbrechmoments, was die Gabel fein & sensibel arbeiten lässt.

Schwindet nun diese Beschichtung auf Grund alten Gabelöls und dessen dadurch meines Erachtens stark reduzierter Schmierfähigkeit, reibt sich diese Gleitschicht der Gleitringe langsam aber sicher ab, was dann  höchstwahrscheinlich zu einem höheren Losbrechmoment der Gabel und damit weniger Sensibilität selbiger führt.

Außerdem dürften sich an den Standrohren, im Hauptarbeitsbereich der Gabel, an der Vorderseite der Standrohre matte Stellen im Chrom bzw. Abschabungen der goldenen / schwarzen Beschichtung zeigen.

 

Diese Gleitringe sehen dem Grunde nach genauso aus wie die auf dem Beispiel

Bild 1 :

Auf der Innenseite sieht man die o.a. Gleitschicht in dunkel-grau bis schwarz.
Scheint da durch die Schicht innen was Kupfer-farbenes durch, sind sie kaputt und sollten getauscht werden.

 

Und so ungefähr meine ich das mit dem Durchscheinen des Kupfer-farbenen - der hier stammt zwar aus einer standard Telegabel, die graue (hier bereits angegriffene) Beschichtung, also deren Abnutzungsbild, ist aber identisch zu dem, was ich bei denen der USD meine.

 

 

Wie das selbst zu bauende Werkzeug im Original aussieht erkennt man auf

Bild 2 a & b :

Dieses "Set" habe ich von Stefan "Hayabuddha" aus dem .de - Forum.
Nochmals meinen ganz herzlichen Dank dafür.

a - Draufsicht b - Seitenansicht

               

Die Nummerierung findet man auf der nachfolgend, bemaßten Zeichnung wieder.

 

Bild 3 :

(Bild anklicken und es öffnet sich in einem neuen Fenster.)

 

Vorgehensweise :

Erklärt sich fast von selbst - Gabel komplett zerlegen und dann die alten Ringe VORSICHTIG austreiben und Neue mit dem jeweils passenden Werkzeug auch VORSICHTIG eintreiben. Nicht dass man das Tauchrohr innen beschädigt oder die Ringe verkantet.

Einziger Hinweis - der jeweils obere Ring MUSS ! zuerst rein, dann erst den unteren eintreiben.

 

Ach ja - fast vergessen - die Abmessungen

der Untere hat die Maße :  43  x 12  x  2,0  mm

der Obere hat die Maße :   43  x 12  x  1,0  mm

 

Hier für die Gen I beziehbar : www.zupin.de

 

Viel Spaß beim Nachmachen